+++ Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist. +++
Presse
29.12.2021 | Helmut Backhaus

Eine großartige und unerwartet hohe Spende in Höhe von 1300 Euro überreichte am Freitag, dem 17. Dezember 2021, Brigitte Schmedes, Schulsekretärin der Ludgerusschule, Vechta, dem Vorsitzenden des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Helmut Backhaus, der sich bei ihr mit einem Blumenstrauß für ihre tatkräftige Organisations-und Leitungstätigkeit bedankte. Die Spende war zusammen-gekommen bei der Haus- und Straßensammlung der Schülerinnen und Schüler in Vechta und Langförden, die trotz der Beschränkungen durch die Pandemie-Regelungen an der Sammlung des Volksbunds teilgenommen hatten. Der Erlös der Sammlung findet seine Verwendung hauptsächlich in der Kriegsgräber-Pflege im In-und Ausland und in der Durchführung von Work-Camps mit Jugendlichen aus ganz Europa. Der Dank des Vorsitzenden des Volksbundes galt allen Schülerinnen und Schülern für die großherzige aktive Unterstützung sowie dem Schulleiter, Herrn Clemens Feldhaus, für seine bereitwillige und verständnisvolle Kooperation.

weiter

08.11.2021 | Helmut Backhaus
Verantwortung für Deutschland und Europa
Die Wahlen zum Bundestag am 26.09.2021 rücken näher. Sie sind ganz entscheidend für das Schicksal der Bundesrepublik Deutschland, auch dafür, wer in Brüssel für Deutschland spricht. Im Hinblick auf Deutschland seien nur einige Problembereiche ausdrücklich genannt. Neben der Beseitigung der Folgen, die mit der Corona-Pandemie und mit der Hochwasser-Katastrophe in Zusammenhang stehen, werden die gewählten Vertreter besonders festlegen müssen, wie sie dem alles bestimmenden Klimawandel begegnen und dabei den Spagat zwischen ökologischer und ökonomischer Lösung schaffen wollen. Der eine Teil der Lösung, d. h. die „Klimaneutralität“, ist 2019 durch das Bundesklimaschutzgesetz meines Erachtens in Bezug auf die Richtung auf einen guten Weg gebracht worden. Er musste aber noch am 24. Juni 2021 auf der Grundlage der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts verschärft, d. h. zeitlich auf das Jahr 2045 festgelegt werden. Der zweite – mehr industrielle und humane Teil – wartet noch auf einen gangbaren Weg. Wie bekommt man z. B. den CO2-Ausstoß besser, zum Teil durch Bepreisung, in den Griff und die erneuerbare Energie auf ein höheres Produktionsniveau, und wie nimmt man z. B. in ländlichen Regionen die Menschen mit auf diesem Weg, die kein E-Auto bezahlen können, sondern auf die Benutzung eines Autos mit Verbrennungsmotor angewiesen sind? Ein ebenso gewichtiges Problem ist die Frage nach der sozialen Gerechtigkeit, bei der z. B. eine Erhöhung des Mindestlohnes im Niedriglohn-Sektor und eine flächendeckende Tarifbindung eine Rolle spielen müssen, um Altersarmut zu bekämpfen. Viele andere bedeutsame Probleme warten ebenfalls auf eine Lösung, insbesondere auch der vollständige sozialverträgliche Ausstieg aus der Kernenergie und der Kohleverstromung.
weiter

02.08.2021 | Helmut Backhaus
Schmutziger Wahlkampf?

Leserbrief zu „Wir sind mitten im schmutzigen Wahlkampf“ von Florian Thamann

Man muss sich verwundert fragen, was bei dem Thema der ‚Angriffe auf die Kanzlerkandidatin‘ die „weltweite Klimakatastrophe“ und die „schlechte Bildungspolitik“ mit dem Debakel zu tun haben, in das Annalena Baerbock, die Kanzlerkandidatin der Grünen, sich durch ihre „Fehler“ hineinmanövriert hat. Es kann jedoch kein Zweifel daran bestehen, dass der Leserbriefschreiber Florian Thamann damit von dem Tatbestand ‚ablenken‘ will, der sich durch ihr Abschreiben von - nicht kenntlich gemachten - fremden Textpassagen ergeben hat. Zwar gibt er zu, dass Annalena Baerbock „kleine Fehler“ gemacht hat, hält diese aber für „aufgeblasen“ von bestimmten konservativen Kreisen, vor allem in den „eher der CDU wohlgesonnenen Medien“. Womit er diese Behauptungen belegen will, bleibt sein Geheimnis. Es ist wahrhaftig keine Bagatelle, wenn jemand ein Buch in der Öffentlichkeit vorstellt, das Textpassagen enthält, die nicht von ihm stammen und zu denen keine Angaben über den Verfasser des jeweiligen Textes gemacht werden. Wenn man entgegnen will, dass dieses Buch keine Promotionsarbeit sei und kein wissenschaftliches Buch, sondern ‚nur‘ ein Mittleres zwischen Sachbuch und Autobiografie (wie Baerbock selbst darlegt, s. Neue Züricher Zeitung, 04.07.2021), dann bleibt der Tatbestand des Plagiats immer noch bestehen.
weiter

02.08.2021 | Helmut Backhaus
Artikelbild
Helmut Backhaus
Elberfelds Zerrbild und Ablehnung der EU–
Antwort auf den Leserbrief vom 25. 06. 2021: „Wie soll Europa aussehen?“

Mit großer Empörung habe ich die Replik von Mathias Elberfeld auf den Leserbrief von Dr. Hartmut Koch zur Kenntnis genommen. Es wird darin ein Zerrbild von nahezu allen wichtigen europäischen Institutionen entwickelt, das in seiner Konsequenz zur völligen Auflösung der Europäischen Union führen muss. Die beteuernde Feststellung Elberfelds, die AFD bestehe aus „gutmeinenden, demokratischen und friedlichen Europäern“ kann in diesem Zusammenhang nur als schwindelnde und vertuschende Selbststilisierung entlarvt werden, die dem Leser vorgaukeln soll, eine Verurteilung der solcherart positiv bewerteten AFD-Mitglieder verbiete sich schon vom Ansatz her. Ebenso ist die Beteuerung, alle AfD’ler seien „gute Europäer im Sinne von friedlicher Koexistenz, freundschaftlichem Umgang der Völker, wirtschaftlichem und kulturellem Austausch sowie einem Staatenbund souveräner Staaten“ ein implizites penetrantes Selbstlob, das den rechtsextremistischen und nationalistischen Hintergrund der Partei kaum zu verdecken vermag. Gleichzeitig ist es ein diametraler Widerspruch zu Elberfelds Bekenntnis zu einem ‚vereinten Europa‘ – ein Begriff, der schon definitorisch keinen Bund ‚souveräner‘ Staaten zulässt, sondern den Verzicht auf Souveränitätsrechte und nationale Hoheitsrechte beinhaltet.  Der Vorwurf Elberfelds, es habe sich in der EU eine „antidemokratische Oligarchie“ gebildet, in der wenige Politiker in Hinterzimmern die Strippen ziehen, stellt die realen Verhältnisse auf den Kopf, ganz zu schweigen von der Frage, wo sich dafür ein Beweis erbringen lässt. Wenn er die Wahl der Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen als Beispiel ins Feld führt, lässt sich daraus schließen, dass er es mit der Wahrheit nicht allzu genau nimmt: Für die CDU-Politikerin stimmten in geheimer Wahl in Straßburg 383 Abgeordnete. Die notwendige absolute Mehrheit lag bei 374. Insgesamt 327 Parlamentarier stimmten gegen sie, in demokratisch vorgeschriebener geheimer Wahl, aber transparent im Ablauf des gesamten Vorgangs.
weiter

21.01.2020
Forderung von befristetem Exportverbot bei Lieferengpässen von Medikamenten

Helge Benda, Stellvertretender Bundesvorsitzender der Senioren-Union der CDU fordert schärfere Regelungen des Bundes zur Eindämmung der zunehmenden Lieferengpässe bei Medikamenten. „Es ist ein Skandal, dass inzwischen sogar Krebstherapien unterbrochen oder verschoben werden müssen, weil Medikamente nicht lieferbar sind“, kritisierte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Senioren-Union, Helge Benda, am Freitag in Berlin.


weiter

15.07.2019
Mit der neu gewählten Europaabgeordneten Lena Düpont
Vor der Europawahl war sie bei uns als Europakandidatin (17.04.19). Damals hat sie uns sehr beeindruckt und versprochen wieder zu kommen. Schon jetzt löst sie ihr Versprechen ein und kommt als frisch gewählte Europaabgeordnete erneut zu uns. Wir freuen uns außerordentlich, Lena Düpont begrüßen zu dürfen und laden Sie herzlich dazu ein: 

Datum:  Mittwoch, den 31. Juli 2019
Ort:       Zum Schanko, Steinfelder Damm 50, 49451 Holdorf, OT Langenberg,
Zeit:      15.00 Uhr
Zusatzinfos weiter

20.03.2019
Artikelbild
Zu den von den SU-Stadtverbänden Damme, Dinklage & Vechta geplanten Veranstaltungen zur Europawahl 2019 laden wir Sie herzlich ein!
Die CDU-Stadtverbände der Senioren-Union Damme, Dinklage & Vechta planen eine je eine Veranstaltung zur Europawahl 2019.

Den Anfang macht die Senioren-Union des CDU-Stadtverbandes Vechta mit Dr. Stefan Gehrold, Europa-Abgeordneter und Oldenburger CDU-Kandidat für die Europawahl 2019:

Am Freitag, den 29. März 2019,

Saalbetrieb Sextro, Oythe, 49377 Vechta,

15:00 Uhr


Weiter geht es mit der Senioren-Union des Verbandes Dammer Berge mit Lena Düpont, der Kandidatin für die Europawahl 2019:

Am Mittwoch, den 17. April 2019,
Gaststätte Everding, Benediktstraße 7, 49401 Damme,
15:00 Uhr


Und dann die Senioren-Union des CDU-Stadtverbandes Dinklage auch mit Stefan Gehrold, 
Europa-Abgeordneter und Oldenburger CDU-Kandidat für die Europawahl 2019:

Am Montag, den 06. Mai 2019,
Gaststätte Fetisch-Jordan, In der Wiek 12, 49413 Dinklage,
15:00 Uhr



Die Einladung als PDF-Datei
zum Downloaden und Ausdrucken - hier -



weiter

07.02.2019
Artikelbild
Lena Dupont
Einstimmung der SU-Dammer Berge auf die Europawahl am 26.05.2019 - mit Kaffeetafel
am Mittwoch, den 17.04.2019, um 15:00 Uhr, in der Gaststätte Everding in Damme.
Die Pläne der CDU, eine Landesliste für die Europawahl aufzustellen, wurden in diesem Jahr von einigen taktischen Winkelschlägen und Unwägbarkeiten überschattet. Nicht nur bei einer, sondern gleich bei drei Positionen gab es Kampfabstimmungen. Als Verlierer gehen der Bezirksverband Hildesheim und die Landesverbände Oldenburg und Braunschweig vom Platz. 
weiter

13.02.2018
Vortrag von Josef Holtvogt in der Gaststätte Sextro, Oythe
Die CDU-Senioren-Union lädt zu einem Vortrag am
Donnerstag, dem 15.Februar 2018, in der Gaststätte Sextro, Vechta-Oythe 21, ein.
Beginn ist 16.00 Uhr.
 
Der Landes-Sozialsekretär der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft, Josef Holtvogt, spricht zum Thema: „Rente und Altersarmut im Blickpunkt“. -

Alle Mitglieder, aber auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen.

 

weiter

13.02.2018
Artikelbild
Zum Thema „Touristik im Erholungsgebiet Dammer Berge"

Zum Thema „Touristik im Erholungsgebiet Dammer Berge“ findet am Mittwoch, dem 21.02.2018 um 15.00 Uhr im Saal Everding, Damme-Wienerei, eine Vortrags-und Diskussionsveranstaltung mit Touristik-Manager und Geschäftsführer der TI Bernd Stolle statt.

Alle Mitglieder und weitere Interessierte sind herzlich dazu eingeladen.

Wegen Planung der Kaffeetafel wird um eine Anmeldung bei der Gaststätte Everding (Tel. 05491-2234)
oder bei Franz-Josef Schumacher (Tel. 05491-1809) gebeten. 
weiter

SU Dammer Berge SU-Landesverband Oldenburg SU-Landesverband Niedersachsen SU-Deutschland
CDU-Kreisverband Vechta CDU-Landesverband Oldenburg CDU-Landesverband Niedersachsen CDU-Deutschland
Angela Merkel Deutscher Bundestag
© Senioren-Union des CDU-Kreisverbandes Vechta Landkreis Vechta  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 55083 Besucher